In den letzten Wochen verdichteten sich die Gerüchte immer mehr – jetzt ist es offiziell: Ab sofort lässt sich WhatsApp über web.whatsapp.com auch auf dem PC nutzen.

Wie das Unternehmen heute im hauseigenen Blog verkündet hat, steht den weltweit über 700 Mio. Nutzern ab sofort unter web.whatsapp.com ein offizieller Webclient zur Verfügung. Nun ja, fast allen, denn vorerst ist der Dienst nur mit Google’s Chrome Browser nutzbar.

Um den Dienst nutzen zu können, authentifiziert man sich über einen QR-Code. Dazu öffnet man in WhatsApp das Einstellungsmenü (oben rechts) und wählt WhatsApp Web (Ihr braucht die neuste WhatsApp-Version aus dem Play Store). Dann muss der QR-Code auf web.whatsapp.com mit dem Smartphone gescannt werden.

Whatsapp Web Version QR Code abscannen

Nach einem kurzen Vibrieren zur Bestätigung öffnet sich im Browser auch schon die WhatsApp Web-Oberfläche.

Whatsapp Web App Oberfläche

Die WhatsApp Weboberfläche ist schlicht, aber funktional. Alle Chats auf dem Smartphone und im Browser sind automatisch synchronisiert. Es lassen sowohl Bilder als auch Sprachnachrichten versenden. Wer will, kann per Desktopbenachrichtigung über eingehende Nachrichten informiert werden. Außerdem könnt Ihr über die Weboberfläche Euren Status editieren. Soweit so schön, wenn nicht der folgende Hinweis wäre:

[quote type=“left“]Dein Telefon muss weiterhin mit dem Internet verbunden bleiben, damit unser Web-Client funktionieren kann.[/quote]

Das bedeutet: Um WhatsApp am PC nutzen zu können, benötigt man zwingend das Smartphone neben sich – zum Anmelden und während der Chat-Session am PC. Denn sobald das Smartphone die Internetverbindung verliert (ich habe das mal per Flugzeugmodus getestet), wird jede Eingabe in der Web-Version mit der folgenden Fehlermeldung quittiert.

Whatsapp am PC Fehlermeldung

Damit ist für mich der gesamte Vorteil des Web-Clients dahin. Wenn ich mein Smartphone bei mir habe, brauche ich den Web-Client nicht – der Web-Client ist doch eben dann von Vorteil, wenn das Smartphone in dem Moment nicht zur Hand ist und man aber dringend eine Nachricht versenden will.

Sehr schade! Dennoch, den ein oder anderen wird es sicher freuen, dass es nun endlich eine „PC-Version“ von WhatsApp gibt. Ich werde wohl weiterhin verstärkt auf Google Hangouts setzen, die schon von Beginn an Android Apps und Web-Clients anbieten.

Wer übrigens jetzt auf die Idee kommt, auf dem Tablet die WhatsApp Webapp zu öffnen, den muss ich auch enttäuschen. In meinen Tests mit dem Chrome Browser für Android wurde ich von web.whatsapp.com einfach auf die Startseite von WhatsApp weitergeleitet.

Was haltet Ihr von der WhatsApp Webversion? Mehr schlecht als Recht oder doch brauchbar?

Autor

Hallo, ich bin Marko. Beruflich im Marketing-Bereich tätig, privat mit großem Interesse an Technik, Web und Multimedia. Ich tüftle, bis ich eine Lösung gefunden habe. Seit 2013 teile ich diese Lösungen auf techify. Baujahr 1986, ursprünglich aus der Rheinnebene, heute zuhause im Raum Stuttgart. Du findest mich auch auf Twitter.

3 Kommentare

  1. Wenn man im Browser auf dem Tablet die „Desktop-Version“ einstellt kommt man auf die entsprechende Seite, allerdings scheint nach dem koppeln trotzdem nicht zu funktionieren…

    • Tatsächlich, ich bekomme dann sogar den QR-Code angezeigt, aber WhatsApp will den einfach nicht abscannen…

      • Also bei mir scannt er schon, aber danach kommt nur der ladende grune Kreis und es passiert nichts außer dasss der kreis sich dreht…

Hinterlasse einen Kommentar