Windows 10 kommt von Haus aus mit einer neuen „Drucken als PDF“-Funktion. Gestern Abend ist mir das neue Feature eher beiläufig aufgefallen. Da kann ich nur sagen: Halleluja, na endlich!

Endlich lassen sich ohne die umständliche Installation von Drittanbietersoftware alle Dokumente in PDFs umwandeln. Das Feature allein, rechtfertigt meiner Meinung nach schon das Upgrade auf Windows 10.

Den neuen, virtuellen PDF-Drucker findet Ihr unter den vorinstallierten Druckern.

Microsoft - Print to PDF

Word-Dokumente, Bilder oder andere Dokumente könnt Ihr nun ganz einfach in PDFs umwandeln, indem Ihr diese virtuell „druckt“. Dazu öffnet wie gewohnt das Drucken-Menü (bpsw. STRG+P) und wählt dort den entsprechenden „Microsoft Print to PDF“ aus.

Im Anschluss erscheint ein Speichern-Dialog – fertig. Es stehen zwar keine weiteren möglich Einstellungsmöglichkeiten beim Erstellen der PDF zur Verfügung, für die meisten Anwendungszwecke sollte der Microsoft PDF-Drucker aber ausreichend.

Es ist jedenfalls eine Funktion, die sehr nützlich ist. Meine einzige Frage an Microsoft wäre, wieso das nicht schon längst integriert wurde.

Autor

Hallo, ich bin Marko. Beruflich im Marketing-Bereich tätig, privat mit großem Interesse an Technik, Web und Multimedia. Ich tüftle, bis ich eine Lösung gefunden habe. Seit 2013 teile ich diese Lösungen auf techify. Baujahr 1986, ursprünglich aus der Rheinnebene, heute zuhause im Raum Stuttgart. Du findest mich auch auf Twitter.

Hinterlasse einen Kommentar