Google hat im hauseigenen Entwicklerblog heute eine interessante neue Funktion für Android-Geräte vorgestellt: Google Nearby. Das Feature ermöglicht das kabellose Teilen von Inhalten an Geräte, die sich in der unmittelbaren Nähe befinden.

Unkompliziert mit einem Freund Podcasts vergleichen. In der DJ-App EDjing Tracklisten austauschen. Gemeinsam an einem Google Docs Dokument arbeiten. Oder Trello-Boards mit einem Freund teilen. Viele weitere Szenarien sind denkbar mit Google Nearby.

Der Suchriese beschreibt die Funktion wie folgt: „Mit Nearby kann man sich mit Menschen, Orten und Dingen in der Nähe verbinden, Inhalte / Daten mit ihnen teilen und mehr.“

Google Nearby Trello

Nearby soll durch eine Kombination aus Bluetooth, WiFi und für Menschen nicht wahrnehmbaren Geräuschen (über Lautsprecher und Mikrofon) andere Geräte in der Umgebung erkennen und mit diesen kommunizieren können.

Über eine API können App-Entwickler diese Funktion ab heute in ihre Apps integrieren. Die App muss dann durch einen Abfrage-Dialog bei der erstmaligen Nutzung der Funktion explizit die Erlaubnis des Nutzers einholen. Ähnlich zur „Teilen“-Funktion können dann Inhalte untereinander ausgetauscht werden.

Google Nearby Erklärungen

Auch für lokale Multiplayer-Spiele kann Nearby genutzt werden. So kann ein Host ein Spiel eröffnen und andere Spieler in seiner Umgebung können dem beitreten. Aber auch Singleplayer-Spiele, die mehrere Bildschirme nutzen (Tablet und Smartphone), wären denkbar.

Eine spannende Sache – was meint Ihr?

Quelle: Google via androidpolice
Autor

Hallo, ich bin Marko. Beruflich im Marketing-Bereich tätig, privat mit großem Interesse an Technik, Web und Multimedia. Ich tüftle, bis ich eine Lösung gefunden habe. Seit 2013 teile ich diese Lösungen auf techify. Baujahr 1986, ursprünglich aus der Rheinnebene, heute zuhause im Raum Stuttgart. Du findest mich auch auf Twitter.

Hinterlasse einen Kommentar