Der Sperrbildschirm von Android schützt das Smartphone vor neugierigen Fremden. Doch zuhause kann die ständige Eingabe des Sperrmusters oder der PIN auf die Nerven gehen. SkipLock ist eine mögliche Lösung.

Unterwegs, macht der Lockscreen von Android durchaus Sinn. Doch zuhause benötigt man diesen meistens nicht. Da es bei Android aber nur möglich ist entweder die Bildschirmsperre  ein- oder komplett auszuschalten, kann man sich mit der App SkipLock helfen.

SkipLock
SkipLock
Entwickler: Ben Hirashima
Preis: Kostenlos

Nach der Installation läuft die SkipLock im Hintergrund. Sobald Ihr in einem, von Euch definierten, WiFi seid, schaltet die App den Lockscreen aus. Verlasst Ihr das „sichere“ Netz wieder, schaltet es den Lockscreen wieder ein. Als Auslöser lassen sich zudem sowohl unterschiedliche Netzwerke als auch Bluetooth-Geräte definieren. Koppelt Ihr beispielsweise Euer Android per Bluetooth mit dem Autoradio, müsst Ihr dankt SkipLock nicht mehr das Entsperrmuster eingeben.

Falls Ihr die Mustereingabe oder die Gesichtserkennung zum Entsperren nutzt, benötigt die App Root-Rechte, um korrekt zu funktionieren. Ansonsten ist die Nutzung auch ohne Root möglich. In den Settings lässt sich u.a. die Info in der Benachrichtigungsleiste ein- bzw. ausschalten. Da die App als Geräteadministrator installiert werden muss, lässt sie sich nicht über den herkömmlichen Weg deinstallieren. Die Deinstallation muss dann über das Settings-Menü innerhalb der App erfolgen.

SkipLock gibt es als 4-Tage-Testversion kostenlos im Play Store – danach werden 5,00 € fällig.