Der Google Play Store bietet ab sofort eine Kategorie speziell mit kinder-freundlichen Android Spielen & Apps. Alle Apps, die als „kinderfreundlich“ gelten möchten, werden vorher von Google überprüft.

Auf der letzten Entwicklerkonferenz im Mai hatte es Google bereits angekündigt: Google möchte die Suche nach kinderfreundlichen Apps & Spielen im Play Store vereinfachen – und damit Eltern darin unterstützen, geeignete Inhalte für ihre Kinder zu finden.

Ab sofort gibt es daher im Store eine neue Kategorie namens „Familie“ – zu finden über das Drop-Down Menü „Kategorie“. Im Moment sehe ich die Kategorie nur auf der Webseite des Play Stores – sie sollte demnächst aber auch über die Play Store App auf dem Mobilgerät verfügbar sein.

Google Play Store - Familie Kategorie

Die Hauptseite der Kategorie „Familie“ bietet einen Überblick über das gesamte Angebot an kinderfreundlichen Apps & Spielen. Es werden bspw. die beliebtesten Spiele und die Bestseller aufgelistet.

Darüberhinaus gibt es weitere Unterkategorien und Tabs. Es ist zum einen möglich gezielt nach Spielen für Kinder eines bestimmten Alters zu suchen. Zum anderen lässt sich das Angebot auch nach Thematiken wie „Bildung“, „Kreativität“ oder „Denkspiele“ filtern.

Google Play Store - kinderfreundlich Unterkategorie

Damit eine App als „kinderfreundlich“ gilt, muss der Entwickler seine App dazu speziell bei Google einreichen. Erst nach einer Überprüfung durch Google, wird die App für die neue Kategorie zugelassen.

Kinder & Android: Das sollten Eltern außerdem beachten

Familienstern Google Play StoreIn einem Leitfaden für Eltern erläutert Google einige weiterführende Themen rund ums Thema „Kinder und Android Spiele“. So soll bspw. ein „Familienstern“ ab sofort eine kinderfreundliche App kennzeichnen. Bisher konnte ich diesen aber noch nicht ausfindig machen – wird aber sicher demnächst erscheinen.

Ein leidiges Thema bei Eltern sind auch die In-App-Käufe bei Spielen – also Spiele, die zunächst kostenlos sind, aber die Möglichkeit bieten durch Bezahlung im Spiel selbst bestimmte Elemente freizuschalten.

Bietet ein als kinderfreundlich gekennzeichnetes Spiel solche In-App-Käufe an, ist zukünftig die Eingabe des Google-Passworts nötig – egal, welche Einstellung man dazu vorher gewählt hat. Eine sehr gute Sache, wie ich finde.

Eltern, die ein Android-Tablet gemeinsam mit ihren Kindern nutzen, sollten auch einen Blick auf die Jugendschutzeinstellungen im Play Store werfen. Hier beschreibt Google nämlich, wie Eltern verhindern können, dass Kinder Apps & Spiele auf das Gerät herunterladen, die eigentlich nicht für sie geeignet sind. (Über die Suche im Play Store finden die Kinder zwar weiterhin alle Apps, können aber ungeeignete nicht downloaden).

Da heutzutage immer mehr Kinder mit Tablets und Smartphones aufwachsen, finde ich den Schritt von Google, Eltern mehr Kontrolle über die Inhalte zu geben, als äußerst sinnvoll. Trotz Google’s Bemühungen sollte es aber selbstverständlich sein, dass Eltern weiterhin den „App- und Spiele-Konsum“ ihrer Kinder beobachten – und ggfls. einschränken.

Was haltet Ihr von Apps und Spielen für Kinder? Kennt Ihr eine kinderfreundliche App, die Ihr anderen Eltern empfehlen würdet?