Das Warten hat endlich ein Ende. Die Nvidia Shield TV mit Android TV ist ab sofort bei Amazon vorbestellbar. Und auch der Game Streaming Service Geforce NOW (ehemals Grid) startet demnächst.

Auf Amazon.de ist seit heute Nvidia’s Android TV Box gelistet. Nach knapp einem halben Jahr kommen endlich auch die deutschen Kunden zum Zug.

Die Box ist wie auch in den USA in zwei Versionen erhältlich. Für 199 € bekommt Ihr die kleinere Version mit 16 GB internem Flashspeicher. 299 € müsst Ihr für die Version mit 500 GB Speicher hinlegen. Beide Versionen kommen mit einem Gamepad, die Fernbedienung gibt’s optional für 49,99 €.

Nividia’s Wohnzimmer Konsole überzeugt besonders durch ihre Gaming-Möglichkeiten und der Unterstützung für 4K-Videomaterial. Als Gaming-Konsole qualifiziert sich die Box dank einem Tegra X1 Prozessor, einer leistungsstarken GPU und den 3 GB Arbeitsspeicher.

*UPDATE* Jetzt sogar inklusive Fernbedienung zum gleichen Preis: hier geht’s lang>>>

Die Nvidia Shield TV im Test

Nvidia Shield Android TV Gamepad

Ich war glücklicherweise zum US-Release im Kalifornien-Urlaub und habe mir damals im Mai die kleine Version mit 16GB „gegönnt“.

Falls Ihr Interesse an der Box habt, solltet Ihr zum einen meinen ausführlichen Testbericht der Nvidia Shield TV lesen. Dort erläutere ich alle Funktionen und gebe Euch einige Tipps, bspw. weshalb Ihr die Shield Fernbedienung nicht zwingend braucht. Zum anderen kann ich Euch aber noch folgendes empfehlen:

Spart Euch die 100 € Aufpreis und holt Euch lieber die kleine Version!

Warum? Die Shield hat einen Slot für MicroSD-Karten mit einer Größe von bis zu 128GB. Und in den Systemeinstellungen von Android TV findet Ihr die Option „automatically move Apps to SD card“.

Das bedeutet, dass jede App und jedes Spiel nach der Installation automatisch auf die SD-Karte geschoben werden. Genau das mache ich seit einigen Monaten, und es funktioniert reibungslos. Meiner Ansicht nach braucht man also keine 500 GB Version, denn günstige MicroSD-Karten findet man bei Amazon schon ab 20 €.

Geforce NOW startet ab dem 1. Oktober in Deutschland

Nvidia’s Game Streaming Service hieß bisher Grid. Ab sofort hört es auf den Namen Geforce NOW. Einfach gesagt, ist Geforce NOW das Netflix für PC-Games.

Ihr bezahlt monatlich 9,99 € und könnt PC-Spiel aus der Cloud auf Eure Shield TV streamen. Die Grafik wird also auf Servern berechnet und gerendert, an die Shield TV wird dann lediglich das Bild gestreamt.

Gratis testen könnt Ihr den Dienst für ganze drei Monate. Im Abo sollen rund 50 Spiele zur Verfügung stehen, die jederzeit gestreamt werden können. Zusätzlich wird es noch weitere Premium-Titel geben, für die Ihr extra in die Tasche greifen müsst.

Falls Ihr immernoch nicht überzeugt seid, hier ein englischer Review der Shield TV.