Bis 2016 darf Nokia keine Smartphones mehr vertreiben, denn so lange gilt die mit Microsoft vereinbarte Schutzfrist. Tablets sind aber keine Smartphones – so hat Nokia heute das Nokia N1 Android-Tablet vorgestellt.

Das Nokia 3210 war eines meiner ersten Handys. Es folgte das 3330, 6210, … bis zuletzt noch das Nokia E75. Die Geräte der Finnen erwiesen mir stets gute Dienste und prägten besonders mit Spielen wie Snake eine ganze Generation.

Um so trauriger war ich über die Botschaft, Microsoft wolle die Mobilfunkmarke Nokia „aussterben“ lassen. Letztendlich war es dann vor einigen Wochen soweit: Microsoft stellte die ersten Lumia Smartphones ohne „Nokia“-Label vor.

Doch heute überrascht Nokia die Öffentlichkeit: Man stellte das erste eigene Tablet namens Nokia N1 vor – die Marke Nokia lebt!

Nokia N1 Android Tablet Bild 1

Nokia N1 Tablet mit Android 5.0, Unibody-Gehäuse und 4:3 Formfaktor

Das Gerät besitzt ein 7,9 Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung von 2048 x 1536 Pixel, also einem für Android sehr ungewöhnlichen 4:3 Format – kennt man so nur vom iPad. Angetrieben wird das N1 von einem Intel Atom Prozesso, bei dem die 4 Kerne jeweils mit 2,3 GHz takten. Als GPU kommt eine PowerVR G6430 (533 MHz) zum Einsatz. Außerdem sind 2 GB RAM und 32 GB Speicher verbaut.

Es sind zwei Lautsprecher (0,5 Watt) integriert, sowie ein Mikrofon. Die Frontkamera löst mit 5 Megapixeln auf – die Kamera auf der Rückseite mit 8 Megapixeln. Desweiteren sind natürlich auch ein Mikrofon sowie ein 3,5mm Kopfhörer-Anschluss verbaut. Bluetooth 4.0 und Wlan (802.11a/b/g/n/ac, MIMO) sind auch an Bord. Da das Gerät lediglich 6,9 mm dick ist, erklärt das wahrscheinlich den mit 5300 mHa etwas kleinen, aber noch ausreichenden, Akku.

Die große Überraschung ist allerdings, dass das Gerät mit dem neusten Android 5.0 LollipopEinziger Wermutstropfen: Da auf den Fotos kein Google PlayStore zu sehen ist, kann davon ausgegangen werden, dass das Gerät nicht von Google linzenziert wurde. Es muss daher entweder auf Gmail und Co verzichtet oder auf eine Root-Möglichkeit gewartet werden, um entsprechende Apps nachträglich installieren zu können.

Update: Das Nokia N1 scheint nun doch mit vorinstalliertem Google PlayStore zu kommen (Quelle: gigaom.com)

Das Nokia N1 soll für 249 US-Dollar erhältlich sein.

Besonders das Unibody-Aluminium-Gehäuse gefällt mir sehr und macht das N1 zu einem richtig tollen und hochwertigen Gerät. Ich freue mich sehr, dass die Marke Nokia nicht der Vergangenheit gehört und bin gespannt, was uns die Finnen zukünftig präsentieren werden.

Quelle: n1.nokia.com via androidpolice.com

[asa asa]B00JG76I7W[/asa]