Ab heute ist es nun endlich offiziell: Der US-Videostreaming-Dienst Netflix öffnet seine Tore für deutsche Kunden. Die Filme und Serien Flatrate gibt es ab 7,99 € pro Monat.

Video on Demand in Deutschland: Konkurrenz belebt das Geschäft

Ursprünglich startete Netflix in den USA als eine Online-Videothek, wie einst die Amazon-Tochter Lovefilm, bei der DVDs und Blurays per Post nach Hause geliefert wurden. Heute gilt Netflix mit über 50 Millionen Nutzern in mehr als 40 Ländern als der größte Online-Videostreaming-Dienst der Welt.

Besonders aufgrund des vielfältigen Filme- und Serienangebots in den USA wurde der Video-on-Demand-Service in Deutschland heiß erwartet. Ob nun Netflix den Video-on-Demand-Markt in Deutschland völlig umkrempeln kann oder nicht, ist eigentlich egal – Konkurrenz belebt zumindest das Geschäft und damit letztendlich das Angebot für uns Kunden.

Netflix Preise: Was kostet der Streaming-Dienst?

Zu Beginn werden in Deutschland drei unterschiedliche Abo-Varianten zur Verfügung stehen.

Der Einstieg erfolgt bei 7,99 € pro Monat für die Nutzung auf einem Endgerät – ohne HD-Auflösung. Für 8,99 € pro Monat lässt sich Netflix dann auf bis zu zwei Endgeräten gleichzeitig in HD-Qualität nutzen. Die Nutzung auf bis zu vier Geräten gleichzeitig in HD-Auflösung (und wenn verfügbar auch in UHD) kostet 11,99 € pro Monat.

Für alle Optionen bietet Netflix einen kostenlosen Probemonat an. Sowohl der Probemonat als auch das feste Abo kann jederzeit zum Ende des Monats gekündigt werden. Bezahlt wird entweder per Bankeinzug, PayPal oder Kreditkarte.

Netflix-Abo-Varianten

Netflix Filme- und Serien-Angebot in Deutschland

Offiziell hat Netflix den Umfang des Angebots in Deutschland noch nicht bekanntgegeben. Das aktuelle Film- und Serienangebot lässt sich aber auf dieser Webseite einsehen. Offiziell bestätigt ist jedoch die Möglichkeit alle Filme und Serien im Originalton zu hören sowie die Einblendung von Untertiteln.

Neben den Eigenproduktionen wie den Serien House of Cards, Orange is the new Black oder Penny Dreadful sind bei Netflix auch Exklusivtitet wie die Serien Fargo und From Dusk Till Dawn verfügbar. Einige deutsche Filme und Serien wie Stromberg und Pastewka sind ebenfalls im Angebot.

Netflix Deutschland Angebot

Netflix-kompatible Endgeräte

Netflix wird auf einer Vielzahl an Endgeräten verfügbar sein. Es gibt jeweils eine Netflix-App für Android, iPhone, iPad und Windows Phone.

Netflix
Netflix
Entwickler: Netflix, Inc.
Preis: Kostenlos+

Auch TV-Geräte der Marken LG, Samsung, Panasonic, Sony und Toshiba sowie u. A. Sony- und Toshiba-Bluray-Player sollen laut Netflix-Angaben eine Streaming-App erhalten.Außerdem ist Netflix neben Apple TV auch auf den Spielekonsolen PS3, PS4, Wii, WiiU, Xbox One und Xbox 360 verfügbar. Darüber hinaus ist die Nutzung über einen PC oder Laptop mittels HTML5 oder Silverlight selbstverständlich auch möglich.

Update: Netflix soll auch den Google Chromecast unterstützen.

Profilverwaltung und Einstellungen

Netflix bietet die Möglichkeit bei einem Abo unterschiedliche Profile für verschiedene Familienmitglieder anzulegen, um dann entsprechende Filme und Serien vorschlagen zu können. Kindern kann ein eingeschränktes Profil eingerichtet werden. Anhand des Sehverlaufs versucht Netflix den Geschmack des Nutzers zu „erlernen“ und schlägt entsprechende Filme und Serien vor.

Amazon Prime, Watchever, Maxdome oder Netflix?

Die Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Für mich persönlich macht Netflix einen interessanten Eindruck, weshalb ich auf jeden Fall den Probemonat nutzen werde. Ein großer Vorteil gegenüber den bereits bekannten Diensten in Deutschland ist für mich die Option endlich Filme und Serien „on demand“ im Originalton zu hören.

Laut Netflix soll das Angebot an Filmen und Serien in den nächsten Monaten noch stark wachsen und sich dabei an den Sehgewohnheiten der deutschen Kunden orientieren. Von Amazon, Maxdome und Co. sollte daher in den kommenden Monaten auch noch einiges zu erwarten sein – es bleibt also spannend.

Was haltet Ihr vom Netflix Angebot in Deutschland?