Google Maps ist ein mächtiges Tool und für mich heute nicht mehr wegzudenken. Doch eines hat mir stets gefehlt: Die Ansicht neigen und drehen zu können, wie man es von Google Earth gewohnt ist.

Funktionen wie bspw. das Messen der Luftlinie machen Google Maps für mich zum idealen Tool für die Urlaubsplanung. Routen lassen sich schnell berechnen, die schönsten Plätze und Ecken findet man mit Street View und unzählige integrierte Fotos vermitteln ein super ersten Eindruck über das potentielle Hotel.

Bei Google Maps in Google Earth View wechselnFür diese Funktionen nutze ich überwiegend die altbekannte Karten-Draufsicht. Um aber geographische Gegebenheiten besser einschätzen zu können, wechsele ich dann in den Earth-View Satellitenbild-Modus. Doch auch diese platte Draufsicht ist oft nicht genug, um die Höhe von Bergen und Tälern richtig einschätzen zu können.

Deshalb wollen wir jetzt die Ansicht kippen, neigen und drehen.

#A – Tastaturbefehl für Google Maps: Ansicht drehen und neigen

Dazu haltet Ihr gleichzeitig die Umschalttaste (Shift-Taste) und die linke Maustaste gedrückt. Bewegt Ihr nun die Maus, neigt und dreht sich die Ansicht des aktuellen Kartenausschnitts. Nach und nach erscheinen auch die 3D-Gebäude und die Landschaft beginnt Berge und Täler zu formen.

I-Tüpfelchen: Mit den Pfeiltasten lässt sich dann in diesem Modus sozusagen durch die Landschaft fliegen.

Update: Es sieht so aus, als würde diese Funktion am besten im Chrome-Browser funktionieren. In einigen von mir getesteten Browsern, lässt sie die Karte leider nicht neigen.

Google Maps Cursortasten zur Navigation benutzen

Es ist aktuell leider nicht möglich die Ansicht in der klassischen Google Maps Kartenansicht zu drehen.

#B – Smartphone: Ansicht in der Android App neigen

Um die Ansicht in der Google Maps App zu neigen, musst Du mit zwei Fingern vertikal über die Karte wischen – drehen kannst Du die Karte, wenn die Du zwei Finger drehst.