Wie CNBC berichtet, hat Mark Zuckerberg heute offiziell bekanntgegeben, dass Facebook demnächst einen Dislike-Button testen wird – aber eher als Möglichkeit sein Mitgefühl ausdrücken zu können.

Die Diskussionen um das Für und Wider eines Dislike-Buttons laufen nun schon einige Jahre, und Facebook’s Antwort war stehts in etwa so: Nö, wird es nicht geben.

Das hat sich nun geändert. Heute hat Herr Zuckerberg in einer Fragerunde offiziell bestätigt, dass an einer Dislike-Funktion gearbeitet wird – und demnächst dazu ein Testlauf starten wird.

Mark Zuckerberg - Facebook CEO

[quote type=“left“]If you are sharing something that is sad…then it may not feel comfortable to ‚like‘ that post[/quote]

Es ist einerseits verständlich, weshalb sich viele nach einem Dislike-Button „sehnen“, – wer liked schon gerne Berichte wie „10 Tote bei einem Autounfall“ – andererseits birgt das ganze aber auch Probleme.

Beispielsweise aus unternehmerischen Gründen: Massenhafte Dislikes für gesponsorte Posts werden die Werbetreibenden auf Facebook sicherlich nicht erfreuen. Aber Zuckerberg erläuterte auch, dass das soziale Netzwerk nicht zu einem Forum mutieren solle, bei dem Posts hoch- bzw. runtergevotet werden können.

Deshalb arbeite Facebook daran mit der neuen Funktion den Nutzern eine Möglichkeit zu geben, in traurigen Momenten von Freunden Ihr Mitgefühl äußern zu können. Das klingt also nicht wirklich wie ein typisches „Dislike“.

Außerdem wolle Zuckerberg nicht, dass Menschen schöne Momente auf Facebook mit Freunden teilen und diese dann von manchen „Freunden“ mit einem Dislike herabgewertet werden. „That doesn’t seem like the kind of community that we want to create.“

Einen „Mag ich nicht“-Button wird es wohl nie geben

Die Einführung eines Dislike-Buttons, wie ihn viele Nutzer fordern, ist also nicht nur aus technischer, sondern auch aus „moralischer“ Sicht schwierig. Vermutlich werden wir also all zu bald keinen wirklichen Dislike-Button sehen – zumindest keinen, der standardmäßig überall aktiviert wäre – schon gar nicht bei gesponsorten Posts.

Eine Möglichkeit könnte aber sein, für eigene Posts einen Dislike-Button manuell aktivieren zu können. Aber das ist im Moment noch Spekulation. Es bleibt also abzuwarten bis erste Testkandidaten den Button sehen. Dann werden wir mehr über die Funktion wissen.

Bildquelle: Wikimedia.org, Quelle: CNBC