Die folgenden Einstellungen für einen DD-WRT Router verhindern die Kommunikation des Chromecasts mit Google’s DNS Servern. Der Chromecast wird damit gezwungen die selbst definierten DNS Server zu verwenden.

Wer über einen DD-WRT Router Dienste wie StrongDNS oder Unlocator nutzt, muss in den Router-Einstellungen den neuen DNS Server einstellen. Das Ziel ist es, dass letztendlich alle Endgeräte, die über den Router ins Netz gehen, den selbst definierten DNS Server nutzen.

Das Problem: Google’s Chromecast hält sich nicht an diese Einstellungen und versucht stets die Google eigenen DNS Server (8.8.8.8 / 8.8.4.4) zu verwenden. Dadurch lassen sich bspw. Dienste wie Netflix US oder Hulu in Deutschland mit dem Chromecast nicht verwenden.

Das Ziel: Jede Kommunikation vom Chromecast mit Google’s DNS verhindern und automatisch auf die festgelegten DNS-Server umleiten. Und genau das bezwecken die folgenden Einstellungen:

1. Öffnet die Web-Oberfläche vom DD-WRT Router (Bspw. 192.168.0.1) und loggt Euch ein.

2. Öffnet den Tab Services. Unter dem Punkt DNSMasq sollte DNSMasq und Local DNS auf enable gestellt sein. In die Textbox bei Additional DNSMasq Options tragt Ihr dann noch das Wort strict-order ein. Zum Schluss ganz unten auf apply settings.

dnsmasq im DD-WRT Router

3. Nachdem die Einstellungen übernommen wurden, geht Ihr zum Administrations-Tab und dort auf Commands.

4. Nun stellen wir in der Firewall ein, dass alle Anfragen an die Google DNS Server auf die von uns gewünschten Server umgeleitet werden. Das machen wir mit den folgenden zwei Zeilen. (123.456.78.90 und 123.456.78.90 müsst Ihr selbstverständlich noch gegen „eure“ DNS-Server ersetzen)

[alertBox type=“info“]iptables -t nat -I PREROUTING -d 8.8.4.4 -j DNAT –to-destination 123.456.78.90
iptables -t nat -I PREROUTING -d 8.8.8.8 -j DNAT –to-destination 123.456.78.91[/alertBox]

DD-WRT Chromecast DNS verhindern

5. Diese Zeilen mit Save Firewall abspeichern – und fertig!

6. Da sich Eure externe IP bei einer Neueinwahl ins Internet ändert, hat Euch der DNS-Anbieter (hier als Beispiel StrongDNS) vermutlich eine Codezeile zukommen lassen, mit der Ihr Eure neue IP-Adresse übermitteln könnt. Diese könnte wie folgt aussehen:

wget -O /tmp/ipupdate http://strongdns.com/ipupdater/jUhpfkI

Diese Zeile fügt Ihr nun wieder in das Textfeld oben ein und speichert das Script diesmal mit Save Startup. Somit wird diese Codezeile bei jedem Start des Routers automatisch ausgeführt und Eure IP an den DNS-Provider übermittelt.

Das war’s auch schon. Fragen und Anregungen in Form eines Kommentars sind immer herzlich erwünscht.  🙂