Die öffentlich-rechtlichen Programme sind leider nicht gerade bekannt für Ihre Experimentierfreude. Deshalb ist es umso erfreulicher, dass der Kooperationssender ARTE mit der cross-medialen TV-Serie „About:Kate“ erste Schritte im Bereich des Second Screen gehen möchte. Die Serie versucht durch Twitter, Facebook und einer eigens entwickelten App für iOS sowie Android die Zuschauer ins Geschehen der Serie holen. Durch eine vom Fraunhofer-Institut entwickelte Technologie synchronisiert sich die App während der Sendung über den Ton.

Am Samstag, 27.04.13, startete die erste Folge jedoch mit einigen Serverproblemen. So war es leider nicht möglich sich in der App während der Sendung einzuloggen. Bleibt zu hoffen, dass die Probleme für die kommenden 13 Folgen der TV-Serie ausbleiben. Denn die Idee finde ich spannend und sehe für die Second Screen Technologie in den kommenden Jahren enormes Potenzial das Publikum stärker in das TV-Programm zu involvieren. Ich drücke ARTE zumindest die Daumen mit dieser Serie einen Erfolg zu landen!

[alertBox type=“smile“]About:Kate im PlayStore[/alertBox]