Mit diesen vier Android-Tipps ( + Bonustipp) übersteht Ihr den nächsten Langstreckenflug ohne vor Langeweile einzugehen – vom spanneden Buch über Super Nintendo Spiele bis hin zu Hörbüchern.

Am 14. Mai steht er mir bevor: Ein 11 Stunden Flug von London nach San Francisco. Ich möchte mich an dieser Stelle sicherlich nicht beklagen – ich freue mich darauf. Trotzdem habe ich mir einmal darüber Gedanken gemacht, wie ich mich diese 11 Stunden beschäftigen könnte (abzüglich hoffentlich viel Schlafzeit).

Klar, es gibt bestimmt den ein oder anderen Film, den ich mir ansehen werde. Auch Zeitschriften und Bücher lesen geht eigentlich immer – vielleicht auch insgesamt 30 Minuten aus dem Fenster schauen.

Das wäre aber alles kein Thema für einen Tech-Blog.

Da immer mehr Langstrecken-Maschinen mit Stromanschlüssen ausgestattet sind, gehört ein leer-gezogener Akku der Vergangenheit an – nur eine Internetverbindung ist (meistens) nicht vorhanden.

Deshalb stelle ich Euch hier einmal 5 Zeitvertreibe für einen langen Flug vor, die Ihr auch offline mit dem Android-Gerät machen könnt.

#1 – Spannende Android-Spiele mit dem Gamepad spielen

Android Beach Buggy Blitz mit Gamepad

Im Play Store findet sich durchaus das ein oder andere packende Spiel, das den Spieler durchaus mehrere Stunden fesseln kann. Bei den meisten Games stört mich lediglich die Steuerung über den Touchscreen – ich brauche richtige „Knöpfe“.

Deshalb kommt in mein Handgepäck ein Gamepad, das immer mehr Android-Spiele untersützen. Und wenn Ihr populäre Gamepads verwendet, wie das Xbox 360 Gamepad, ist die Tastenbelegung oft schon automatisch korrekt eingestellt.

Alles, was Ihr dafür benötigt ist ein s. g. OTG-Kabel.

Leider gibt es im Play Store noch keine Filter-Funktion, um alle Gamepad-kompatiblen Spiele anzeigen zu lassen. Die meisten populären Spiele, bei denen es ihr Spielprinzip zulässt, sollten aber bereits eine Gamepad-Steuerung unterstützen.

Notfalls kauft Euch das Spiel einfach und probiert es aus. Wenn’s nicht klappt, könnt Ihr vom Play Store Rückgaberecht Gebrauch machen.

Diese drei Android-Spiele mit Gamepad-Support kann ich Euch ans Herz legen:

The Bard's Tale
Preis: 2,19 €+
Beach Buggy Racing
Entwickler: Vector Unit
Preis: Kostenlos+
Beach Buggy Blitz
Entwickler: Vector Unit
Preis: Kostenlos+

#2 – Super Nintendo, Nintendo 64 oder Playstation für Android

Android Super Mario World SNES

Ist es pure Nostalgie? Oder sind die Spiele einfach so gut? Ich kann es nicht genau sagen – eines weiß ich aber: Mit 99,99 % der Smartphone Spiele kann ich mich einfach nicht anfreunden.

Viel zu aufdringliche Werbung, lieblose Stories und lasst uns gar nicht erst über den Spaßtöter „Free-to-Play“ reden. Bis auf ein paar wenige Ausnahmen (u. a. den oben genannten) ist im Play Store leider immernoch viel Schrott vorhanden.

Android Nintendo 64 Mario Kart mit Gamepad

Deshalb spiele ich bis heute gerne gelegentlich SNES oder N64 Spiele auf meinen Android-Geräten. Die Emulatoren-Apps dazu findet Ihr im Play Store. Die passenden Spiele (ROMs genannt) müsst Ihr Euch (leider) selbst suchen.

Selbstverständlich lassen sich alle Games sowohl über den Touchscreen (*pfui*) oder ein angeschlossenes Gamepad (*Yeah*) steuern.

Snes9x EX+
Entwickler: Robert Broglia
Preis: Kostenlos
ePSXe for Android
Preis: 2,99 €

#3 – Amazon Kindle oder Google Play Kiosk nutzen

Wer nicht auf Spiele steht und lieber ein Buch lese möchte, holt sich die offizielle Kindle App für Android.

Kindle
Entwickler: Amazon Mobile LLC
Preis: Kostenlos

Ist die App installiert, loggt man sich mit seinem Amazon-Konto ein (wenn das nicht schon automatisch passiert) und kann umgehend in der E-Book-Auswahl von Amazon herumstöbern. Wie von Amazon nicht anders zu erwarten, sollte hier wirklich jeder ein passendes Buch finden.

Vor Abflug könnt Ihr das gekaufte Buch dann herunterladen, um es im Flugzeug offline mit der App lesen zu können.

Zwar lassen sich Bücher auf einem Kindle eInk-Display wesentlich angenehmer lesen, die App bietet aber dennoch einige Einstellungen, um den Lesekomfort auf Android-Geräten zu optimieren.

Amazon Kindle Android App

Die Schriftgröße und -art lassen sich verändern. Ebenfalls die Breite der Ränder und die Zeilenabstände sind individuell anpassbar. Es besteht sogar die Möglichkeit die „Farbe“ zu wählen: bspw. schwarze Schrift auf weißem Grund, oder andersherum (weiß auf schwarz), aber auch Sephia oder Grün. Und natürlich kann auch die generelle Displayhelligkeit in der App verstellt werden.

Google Play Kiosk Zeitschriften

Aber auch Google bietet Lesestoff in digitaler Form. Dazu geht Ihr einfach in den Play Store und stöbert durch Kategorien. Über das Angebot an Ebooks hinaus, findet Ihr im Play Store sogar digitale Versionen von klassischen Zeitschriften, wie der Connect oder Chip.

Alle Zeitschriften und Bücher könnt Ihr vor Abflug herunterladen und dann problemlos im Flugzeugmodus lesen.

#4 – Podcasts vorher downloaden

Auch Podcast lassen sich vor Abflug herunterladen und dann offline im Flugzeug anhören. Und die Auswahl an Podcasts im Netz ist riesig.

NPR News Podcasts

Vor einigen Wochen habe ich in einem anderen Beitrag schon die NPR-Podcasts vorgestellt. Wer in ein englisch-sprachiges Land fliegt kann sich mit diesen Podcasts schon vorab auf die Sprache einstimmen.

Meiner Meinung nach ist DoggCatcher die derzeit beste Podcast-App für Android – die ihre 3 €  absolut Wert ist.

Abonnierte Podcast könnt Ihr wie folgt vorab herunterladen: Oben links auf den Menü-Button > Settings > Global Feed Options > Auto downloads

DoggCatcher Podcast Player
Entwickler: DoggCatcher
Preis: 3,19 €

#5 – Hörbücher

Audible bietet eine große Auswahl an Hörbüchern – und ist als Android-App verfügbar. Entweder Ihr schließt die Abo-Flatrate für 9,99 € im Monat ab, oder Ihr kauft einfach ein Hörbuch zum regulären Preis.

Wer Neukunde kann die Flatrate (ein Hörbuch pro Monat) für 30 Tage gratis testen. Also, einfach kurz vor Flug abschließen und das „Kopfkino“ starten.

Audible –Hörbücher von Audible
Entwickler: Audible, Inc
Preis: Kostenlos

#Bonus-Tipp – Powerbank mitnehmen

Falls Euer Flugzeug keinen Netzanschluss bietet, empfehle ich Euch die Anschaffung einer Powerbank – also einem externen Akku für das Smartphone.

So könnt Ihr problemlos den Handyakku leer „zocken“ und „lesen“, und ihn im Anschluss einfach wieder mit der Powerbank aufladen.